Andelsbuch: Wachgeküsst – Tubô Saal

Lange war es still um die Taube in Andelsbuch. Doch seit einigen Monaten sieht man wieder Licht hinter den Fenstern des altehrwürdigen Hauses im Zentrum von Andelsbuch. Dem ehemaligen Gasthaus der Geschwister Geser wird wieder Leben eingehaucht. Bestehende Substanz soll erhalten und sinnvoll genutzt werden. Dieser Herausforderung haben sich, mit Einverständnis der Besitzerin, einige ehrenamtlich Tätige verschrieben.

 

Mit sehr viel Herzblut, Begeisterung und Motivation wird die Idee nun in die Tat umgesetzt. Dabei ist allerdings ein langer Atem gefragt. Schon bald soll auf der Bühne des ehemaligen Saales wieder Theater gespielt, musiziert und präsentiert werden. Zuvor musste das komplette Haus jedoch ausgeräumt, zum Teil wiederhergestellt und gereinigt werden. Kein leichtes Unterfangen in einem Gebäude, das bis unters Dach „voll Geschichte“ ist. So wurde das Aufräumen für die Beteiligten zu gelebter Geschichte mit allen Sinnen. Sämtliche Gegenstände und Schriftstücke wurden einzeln gesichtet und begutachtet – es sollte unter allen Umständen vermieden werden, dass historische Raritäten aus Unachtsamkeit verloren gehen.

 

Nach und nach kann das denkmalgeschützte Gebäude Interessierten „Bespielern“ nun zugänglich gemacht werden. Vom Gewölbe-Keller über die gemütlichen Stuben bis hin zu den ehemaligen „Komfortzimmern“ bietet das Gebäude unheimlich viel Potential. Aktuell befindet sich das Projekt in der Phase der Bedarfs-Analyse und Prüfung der Nutzungsmöglichkeiten.

 

Für eine erste Öffnung des Saales steht bereits ein Termin fest. Am Freitag, den 2. Dezember findet im Tubô Saal die erste Veranstaltung „zur Probe“ statt. Die Hans Bach Lichtspiele führen in Kooperation mit dem Theaterverein Egg zum ersten Mal ein Tubô Kino vor. Präsentiert wird der Film Grand Budapest Hotel – eine deutsch-US-amerikanische Filmkomödie beziehungsweise Tragikomödie aus dem Jahr 2014. Regie führte der US-Amerikaner Wes Anderson, das Drehbuch stammt ebenfalls von ihm.

 

Mit dieser Auftaktveranstaltung soll – als ein erster Schritt – die Bespielbarkeit des Saales getestet werden. Zudem bietet sich so der Bevölkerung die Möglichkeit, einen Blick hinter die Fassade zu werfen und nach langer Zeit wieder einmal in der „Tubô“ zu Gast zu sein.

 

Karten können unter folgendem Link reserviert werden. Reservierung
Mail-Kontakt: info@taube-andelsbuch.at

Deine Meinung

  1. Aufgrund der großen Anfrage werden wir den Film gerne am Sonntag, den 4. Dezember um 19:00 Uhr nochmal vorführen.
  2. Hier steht 3. Dezember und wenn man auf Reservierung geht kommt Freitag, 2. Dezember. Wann ist das Kino?
    • Laut Info der Veranstalter ist der 2. Dezember der richtige Termin.