Neuer Vorstand beim Kulturverein Bahnhof

Sandra Pöltl ist neue Obfrau. Vier weitere Personen arbeiten künftig im erweiterten Vorstand.

 

45 Veranstaltungen pro Jahr vor der Pandemie, ca. 150 auftretende Künstler/innen, an die 2.500 Besucher/innen: Im Bahnhof in Andelsbuch wird ein hochwertiges, vielfältiges Programm angeboten, das gut angenommen wird. Die professionelle Arbeit dahinter wird ehrenamtlich erledigt – in den vergangenen 3,5 Jahren vor allem von Georg Sutterlüty (damaliger Obmann) und Sandra Pöltl (Schriftführerin). Ca. 20 aktive Mitglieder haben sie unterstützt.

 

In den vergangenen Monaten wurde bei Workshops und Klausuren besprochen, wie der der Verein auf ehrenamtlicher Basis weiterhin ein umfangreiches, qualitätsvolles Programm anbieten kann. Das Ergebnis davon ist ein erweiterter Vorstand. Am vergangenen Freitag wurden bei der Jahreshauptversammlung folgende Personen gewählt: Sandra Pöltl (Obfrau), Andreas Schwarzmann (Kassier), Jochen Kohler (Schriftführer), Jasmin Sönser-Amann (Beirat Edition & Programm) und Renate Geser (Beirat Gebäude & Einkauf). Georg Sutterlüty verlässt den Vorstand, weil er geschichtliche Projekte verwirklichen und vermehrt als freier Autor tätig sein möchte.

 

Die neue Obfrau, Sandra Pöltl, unterstreicht die Bedeutung des erweiterten Vorstandes: „Die Arbeit wird auf mehrere Schultern verteilt, und jeder ist für einzelne Bereiche verantwortlich, auf die er oder sie sich konzentrieren kann. Anders ginge es kaum, da wir alle berufstätig sind. Durch diese Neustrukturierung können wir die Vielfalt und Qualität des Programmes beibehalten.“

 

Deine Meinung

  1. Schön, dass es immer wieder Leute gibt, die für die Allgemeinheit tätig sind.