Initiative: Wälderhalle f. Sport & Freizeit im BW

Liebe Wälder und Wälderinnen, Liebe Voralberger und Vorarlbergerinnen, Werte Eishhockeyfans!

 

Die Initiative „Wälderhalle für Sport & Freizeit im Bregenzerwald“ befindet sich mitten in der Entwicklung dieses spannenden Projekts. Unser Ziel ist vielfältige Sport- und Freizeitangebote in der Wälderhalle anzusiedeln. Diese sollen allen Altersgruppen, aber doch besonders der Jugend, den Familien, den Vereinen und natürlich unseren Feriengästen etwas Neues bieten. Die Träger der Initiative wollen Angebote realisieren, die den Menschen im Bregenzerwald am Herzen liegen und fehlen. Deshalb würden wir uns freuen, wenn du dir zehn Minuten Zeit nimmst und uns deine Bedürfnisse bekannt gibst.

 

Entweder direkt über den Internet-Link https://de.surveymonkey.com/s/MF93J26 oder über www.ehcbregenzerwald.at unter „Deine Stimme zählt!“.

 

Vorab schon drei wichtige Informationen:

–  Der Standort wird in Alberschwende (Müselbach) sein.

–  Wir planen eine sehr anspruchsvolle und in unsere Region passende Architektur.

–  Wir beginnen nächstes Jahr mit dem Bau.

Du und Deine Meinung sind für das weitere Gelingen des Projektes sehr, sehr wichtig. Bitte Teilnehmen und auch an all Deine Freunde, Familienmitglieder, Verwandten, Arbeitskollegen usw. weitergeben.

 

VIELEN DANK!!!

 

Stellvertretende für die Initiative Wälderhalle für Sport & Freizeit im Bregenzerwald

 

Hans-Peter Metzler (Gastronom Schiff HITTISAU)
Guntram Schedler (Innenarchitektur Andelsbuch; ECB-Obmann)
Hans Metzler (MEVO Schwarzenberg)
Werner Schedler (Oberhauser&Schedler BAU Andelsbuch)
Fuchs Mario (Offsetdruckerei Schwarzach – Verkauf)
Felder Peter (Bus- und Transportunternehmer Mellau)
Astrid Wohlgenannt (Erlebnisgästehaus Kanisfluh Bezau), Alois Bischofberger (Transporte Bizau)
Bartle Muxel (Stuckateur Au)
Helmut Bein (Markingcodinh Factory Doren)
Tone Fuchs (Versicherungen Egg)
Wolfgang Mitgutsch (Beamter und ECB Funktionär)
Hackenberg Thomas (Arbeiter und ECB Funktionär)
sowie viele weitere Wälder und Wälderinnen.

 

Und… es kommen fast täglich neue Unterstützer dazu!

STICHWORTE / TAGS

,

Deine Meinung

  1. genau so wird es dem Bregenzerwald auch gehen.Wenn die Halle steht die Finanzen in die öffentliche Hand geben.
  2. Interessanter Link:
    http://www.tt.com/politik/landespolitik/7645045-91/aus-für-eisarena-besiegelt.csp

    Evt. sollten sich die Hallenbefürworter bei den Kollegen in Telfs einige Infos holen...
  3. Supor eor Eggar! Seand allad dia Beschto und Gschiedoschto us om Would!
  4. ...wir brauchen keine Abstimmung, nur ganz normalen Hausverstand und dann löst sich die Sache von selbst...
  5. schlage auch vor das eine Ja/nein Umfrage gemacht wird. Wenn der EHC-B das nicht macht soll die Regio in angriff nehmen.
  6. Scheinheiliger geht es gar nicht mehr die Halle ist doch nur für den EHC. Die Jugend wird nur zum Z weck vorgeschoben. Bin nicht dafür das hier öffentliche Gelder verwendet werden. Das Land hat eh schon Schulden in Milliardenhöhe
  7. Wir brauchen im Wald Freizeitangebote - aber keine überteuerte Wälderhalle. Wenn die Wälder an Eishockey interessiert gewesen wären, dann wären auch mehrere in die Arena nach Alberschwende gegangen. Außerdem waren Gäste in der Arena Albeschwende die Eislaufen wollten nicht erwünscht erst ab 22 Uhr durfte man die halbe Eisfläche benutzen. Und jetzt sollen wieder Steuergelder verschwendet werden für etwas das man im Wald nicht annimmt. Hat die Gemeinde noch immer nichts aus der Misere der vergangenen Jahre gelernt. Wo sind denn jetzt diese Achweg - Protestierer das wäre eine Sinnvolle Aufgabe sich hier zur Wehr zu setzen.
  8. Bin der Meinung dass es im Bregenzerwald
    für die Jungen zum Fortgehen überhaupt nichts gibt, wo man sie auch mit gutem Gewissen hingehen lässt.
    Würde die Halle gut finden, wenn sie gut genützt wird.
    Ein gutes Kino, Fitnesscenter, Tanzlokal,Cafe.... wäre sicher auch interessant.
  9. Die Frage stellt sich tatsächlich: Wie hoch sind die Folgekosten/Instandhaltungskosten und wer trägt diese?

    @ Initiative Wälderhalle: Was bitte soll das für eine Umfrage sein? Zu einer seriösen Umfrage gehören auch kritische Fragen!!
  10. Vielleicht für euch interessant ein Bericht auf bregenzerwald-news: http://www.bregenzerwald-news.at/?p=27477
  11. Also, laut dem Konzept von ProWälderhalle (http://www.ehcbregenzerwald.at/cms/images/konzept_waelderhalle.pdf) enstehen Errichtungskosten von 4.000.000 EUR.

    Bund, Land und Gemeinden tragen 1.600.000 EUR. DIE INITIATIVE PROWÄLDERHALLE IST ALSO AUF ÖFFENTLICHE GELDER ANGEWIESEN.

    Angenommen, die Projektplanung und Projektumsetzung ähneln dem des Achraintunneles, ja dann besteht ist wohl ein Finanzierungsloch da? Wie informiert die Initiative Prowälderhalle die Bevölkerung? Wer kommt für Mehrkosten auf auf? Von dem habe ich bislang leider nichts gehört, gelesen? Wann plant die ProWälderhalle eine bessere Informationspolitik gegenüber den Wäldern. Hier reicht die VN beim besten Willen nicht aus!!!! Die Regio Bregenzerwald hat leider nicht Kompetenz dazu. Kritische Fragen dürfen wohl gestellt werden, wenn die Öffentlichkeit zur Kassa gebeten wird!!
  12. Abstimmung ist wirklich ein Witz. Und bei dieser werden schon öffentliche Gelder verschendet, wie soll es dann bei der Halle weiter gehen.
  13. Derby vor über 2000 Besuchern in Dornbirn gegen Veu gewonnen. Gratuliere dem amtierenden Inter-National-League Meister EHC Bregenzerwald!
  14. Ohne Offenlegung eines von Profis erstellten Businessplanes wäre es grob fahrlässig, wenn sich hier die Regio mit öffentlichen Geldern beteiligt. Der Online-Fragebogen ist wirklich unterhaltsam, aber weit weg von einer unabhängigen Befragung und Meinungssuche. Man könnte ihn kürzen: "Du bist ja auch für die Wälderhalle: Antwortmöglichkeiten - ja oder ja?"
  15. Alberschwende bekommt mit diesem Projekt vor allem eines: noch mehr Verkehr.
  16. Aber weh tut es dir persönlich nicht! Wir müssen für weit sinnlosere Dinge bezahlen als für die Halle. Ja, in erster Linie geht es um eine Heimstätte des EHC. Aber wenn es z.B. nur einen Betreiber für das Ganze gibt, decken sich vielleicht die Kosten gegenseitig. Zudem bekommt die marode Gemeinde Alberschwende vermutlich eine menge Kohle für das Grundstück. Übrigens! Bin kein Mitglied des EHC.
  17. Dass obenstehende Unterstützer dran glauben, dass so etwas kostendeckend betrieben werden kann, finde ich sonderbar....
  18. "Geht nach Dornbirn". Und der Nachwuchs du Schlauberger? In Dornbirn bekommt man für den Nachwuchs keine Eiszeit! Und wenn dann der letzte Mokinaner (Wälder) nicht mehr spielt, schreien alle wieder "es spielen eh keine Wälder beim EHC". Ihr seit alles nur sture Köpfe! Als ob ihr die Halle finanzieren müßtet. Keine Ahnung habt ihr!
  19. Wer steht für die Sache, wenn MEVO und Schedler keine Lust mehr haben? Die Finanzierung dauert 25 Jahre, geschweige von den Fixkosten und Betriebskosten. Geht nach Dornbirn, dort ist alles da und die Sache ist zumutbar. Der Rest ist blabla und Schönrederei. Völlig unrealistisch, alles Bauch nix Kopf! Der Fragebogen ist übrigens ein Witz!
  20. an einem Wochenende ...wo sind mehr Zuschauer auf allen Eishockeymatches oder Fußballmatches...wo ist das Interesse einfach größer ? Fußball ist ein Massensport und Eishockey eine Randsportart , das ist einfach so ...z.B. langlaufen viel der schöner Sport als schifahren, aber ....
  21. Zuhschauerzahlen! Das ich nicht lache. Eishockey im Schnitt 700. Fußball vielleicht 200
  22. ..natürlich gehören Randsportarten auch gefördert , aber zu welchem Aufwand und zur Belastung der gesamten Steuerzahler...ich bin auch kein absoluter Fußballfan , aber hier passt die Kosten/Nutzen Rechnung ...Nachwuchs, Zuschauer, Interesse, ....was ich einfach bei einer Eishalle nicht sehe ...sorry...und bitte hört auf mit dieser Mehrzweckhalle...das ist einfach scheinheilig ....
  23. gemacht wird die halle doch nur wegen dem EHC - trainiert weiterhin in Dornbirn und dann passt es.....keiner braucht ne wälderhalle und besonders nicht am "Ar... der Welt" vll. wird sie 1 - 2 Jahre gut besucht dann sinkt das Interesse aber....
  24. Ich finde Randsportarten gehören genauso gefördert wie Fußball - meiner Meinung nach läuft im Fußball vieles falsch zb. überbezahlte Stars, Spielmaipulationen, Tore bei denen der Ball nie drinnen war, hochverschuldete Vereine usw.usw.usw.
  25. Der EHC soll sich zu einer Eishalle bekennen und auch bezahlen und nicht alles mögliche(Wälderdisco, Kletterhalle u.s.w.)vorschieben. Gibt es irgendwo eine Eishalle wo sich selber trägt.
    Der Bregenzerwald sollte gerne eine Alternative zum Schitourismus bieten aber dann muss die Halle im Zentrum des Schitourimus sein.
  26. Also wenn diese Halle (Faß ohne Boden €€€€€..) kommt muss man euch allen beten. Man hätte doch wichtigere Dinge im "Wold" als eine Eishalle für ein paar Eishockeyspieler zu machen. Nichts gegen Eishockey
  27. ...das wäre die Lösung, natürlich dürfen sie einen Gewinn auch aufteilen :)
  28. Also ich hab überhaupt kein Problem damit, die namentlich Genannten beteiligen sich mit privatem Geld, natürlich auch beim jährlichen Abgang.
  29. du kannst doch den Fußballplatzkosten, mit denen einer Halle vergleichen ! Bitte Äpfeln mit Äpfeln vergleichen !
  30. Immer diese Nörgler. Aber wenn die Gemeinde einen Fußballplatzt finanzieren soll, dann ist alles gut und Kosten spielen auch keine Rolle. Selber noch nie auf einem Eishockeymatch, aber immer gescheiter als alle anderen. ECB "Never give up".
  31. starke und absolut überzeugendes Argument...das ist der Grund warum solche Projekte zum scheitern verurteilt sind, und nach der Euphorie nichts über bleibt, als ein großes Budgetloch ! ... das kennen wir doch von irgendwo her :)
  32. ..das musst du mir begründen , warum es gerade im "Would" funktioniert ?
  33. die Finanzierung der Halle ist nicht das große Problem, die Erhaltungskosten sind das Problem (Lustenau muss jährlich über € 250.000,-- zuschießen) , und da sei dank aller, wird hier ein Fass ohne Boden aufgemacht ! ...und bitte hört mir auf mit "Mehrzweckhalle" , es gibt in Österreich keine einzige die schwarze Zahlen schreibt ! KEINE EINZIGE aber im Bregenzerwald wird es funktionieren !?
  34. Bringen die Unterstützer auch eigenes Kapital in die Gesellschaft ein?