10. Bregenzerwälder Handwerks- ausstellung: Holz, Metall und Stein in schönster Verarbeitung

Noch zwei Tage ist der Besuch der Bregenzerwälder Handwerksausstellung in Bezau möglich (SA/SO)

 

115 Firmen präsentieren in Bezau ihre Produkte, ihr Programm – denn nur alle fünf Jahre gibt es die Möglichkeit für die internationalen Gäste, sich von den Bregenzerwälder Handwerkern in dieser Fülle inspirieren und begeistern zu lassen.

 

Ganze Häuser wurden aufgebaut und ausgestattet, einmalige Schaustücke, ganze Wohnbereiche fertig gestellt, Kooperationen unter den Handwerkern auf- und ausgebaut: So stellt sich derzeit das Ausstellungsgelände bei den Bezauer Wirtschaftsschulen und den beiden neuen Schauplätzen beim Biomasse-Heizwerk (Schwerpunkt Energie) und Wälderbahn-Remise (Neubau Erdkeller) dar. Vom 14. bis 18. August werden rund 20.000 Besucher erwartet, die sich die Ideen und Kreationen für das Eigenheim und den Garten, aber auch für Genuss und Mode nicht entgehen lassen.

 

Wenn es um Holz, Metall, Stein, Leder oder Stoffe geht, zeigen die Wälder Handwerker immer im eigenen Land und auch international, wie sehr sie das Material lieben und mit welcher Leidenschaft dieses verarbeitet wird. In dieser Konzentration ist dieses Wissen und die Freude an der Arbeit aber eben nur alle fünf Jahre bei der Handwerksausstellung zu spüren und zu erleben.

 

Für OK-Obmann Johannes Batlogg stellen auch die vielen Gemeinschafts-Objekte eine Besonderheit dar: So werden fünf Handwerker, vom Tischler über den Bodenleger, die Leuchtendesignerin, den Steinmetz und den Brenner, ihre Vorstellungen eines «Innenleben» demonstrieren oder zwölf Handwerker aus der Gemeinde Au ihr «Haus aus einer Hand» vorstellen. Ebenso arbeiten drei Wälder Bäcker bereits seit der letzten Auflage (2014) intensiv zusammen und zeigen, wie es gemeinsam – auch in Sachen Lehre – funktioniert. Weiters kooperieren neben vielen anderen Handwerksbetrieben auch fünf Handwerker von AllerHand Alberschwende oder die vier Spezialisten von «Raum & Zeit».

 

Ein Mega-Projekt in vielerlei Hinsicht stellt die «Welt des Handwerks» dar, wo es um die Zukunft der Handwerker-Lehre geht: Bereits im Vorfeld waren in unterschiedlichsten Handwerksbetrieben die Schüler der beiden Wälder Polys sowie der Werkraumschule aktiv. Während der fünf Ausstellungs-Tage zeigen nun die Lehrlinge von insgesamt 45 Lehrbetrieben in zehn Gewerken, wie vielfältig und zukunftsweisend die Ausbildung im Wälder Handwerk ist.

 

Mit Partnern wie der Wirtschaftskammer Vorarlberg, der illwerke vkw, den Raiffeisenbanken des Bregenzerwaldes, der Brauerei Egg oder Bischofberger Transporte wird die Handwerksausstellung auch breit getragen. Die Gemeinden des Bregenzerwaldes und die Regio unterstützen zudem die Gratis-Fahrt mit Bus und Bahn (QR-Code für Fahrkarte unter www.handwerksausstellung.at).

Deine Meinung