Sei ein Klima-Aktivist: Änderungen andenken …

Wir greifen den Vorschlag eines egg-newsers auf und öffnen diesen Punkt. Greta Thunberg besucht uns zwar nicht aber gerade ihre Aktivitäten haben den Bemühungen um vermehrten Klimaschutz ja einen richtigen Kick gegeben.

 

Schreibe uns also, welche Möglichkeiten du siehst, klimaschonender den Alltag zu „bestreiten“. Erste Ansätze gibt es ja derzeit noch unter Punkt „Europawahl 2019“ zu lesen.

Deine Meinung

  1. wir sollten auch grundsätzlich die Wasserressourcen be-achten, Wenn wir schon beim Wasser sind. Sonst wird's auch mit dem Sodawasser schwierig. Eigennutz erst nach dem Gemeinwohl in all unserem Tun wäre ein überlegenswerter Denkansatz. Tägliche Handlungen überlegt FÜR eine lebenswerte Umwelt setzen anstatt egobehaftet. Ich persönlich beobachte oft, dass die Menschen sich gar nicht bewußt sind, was Ihre Handlungen für Auswirkungen haben, weil das Interesse und somit die Informationen schlicht fehlen. Hmm Eltern Vorbilder sein? ( funktioniert auch in der Menschlichkeit und im Umgang miteinander, nicht nur in Sachen Klima)
  2. @ Fischer: da hast du grundsätzlich Recht. Aber die meisten Umweltschutz-Maßnahmen nützen auch dem Klimaschutz.
    Wenn ich (um bei deinem Beispiel zu bleiben) Plastik reduziere und anstelle von Mineralwasser-Petflaschen eignes Sodawasser mache, spare ich nicht nur Plastik, sondern auch Transporte. Das ist wieder gut für's Klima.
  3. Klimawandel und Umweltverschmutzung sind zwei Paar Schuhe. Plastik im Meer mag den Meerestieren nicht wohl bekommen, aber für den Klimawandel ist er eher nicht verantwortlich.
  4. ums mit monthy python zu sagen: was hat uns diese wissenschaft schon gebracht? ausser viel höherer lebenserwartung? bitte ergänzen. :-)
  5. ich wäre dafür das wir die nächsten 100 jahre die meere mit richtig viel öl und plastik zu müllen und viel, viel mehr co2 in die atmosphäre blasen, dann wäre endlich schluss mit diesen total schwammigen und nichtssagenden wissenschaftlichen studien. dann wüssten wir ganz genau wer "schuldig" ist. glaube das ist sogar ein ansporn das ich mir endlich ein 5l dodge ram kaufe. glaube 2 wären sogar noch besser. :-)
  6. Der Pilz soll einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss einberufen und herausfinden, wer der Schuldige ist. Nur so können die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.
  7. wenn die Wissenschaft sich irrt mit dem Klimawandel, und der Mensch nichts mit der Erderwärmung zu tun hat, dann sagt man morgen: "ok, was soll's." Wenn die Wissenschaft aber recht hat und wir gerade unseren Planeten nachhaltig schädigen, dann: "Shit, warum hat man uns das nicht früher gesagt - jetzt ist es zu spät."
  8. Die Wahrheit von heute ist der Irrtum von morgen!
    Wissenschaftliche Studien von heute werden morgen durch andere wissenschaftliche Studien widerlegt, so wie heute wissenschaftliche Studien von gestern widerlegt werden. Nur weil irgend welche Petitionen von x tausenden Wissenschaftlern unterschrieben werden, müssen sie nicht stimmen. Auch Wissenschaftler sind keine Götter, die die Wahrheit verkünden.
  9. Umweltverschmutzung hin, Klimaerwärmung her, wo liegt das Problem? Es sind schon abertausende Tier.- und Pflanzenarten ausgestorben, ehe es den Menschen gab. Die Erde hat sich trotzdem weiter gedreht. Wenn der Mensch keine Lebensgrundlage mehr hat, wird er auch aussterben. Die Erde wird sich aber trotzdem weiter drehen. Der Mensch ist nicht das Maß aller Dinge. Es gibt Milliarden von Planeten, auf denen es kein Leben wie wir es kennen, gibt. Trotzdem ziehen sie ihre Runden. Wenn wir aussterben, haben wir keine Existenzberechtigung mehr. So wie wir versuchen, alles abzuschütteln, was uns lästig ist, so macht es auch die Natur. Leute, bleibt entspannt, denn der Weltuntergang kommt so oder so, das kann niemand verhindern. Alles was einmal begonnen hat, geht auch einmal zu Ende. Dieses Gesetz kann niemand durchbrechen!
  10. Das hier beschreibt die Sache ziemlich gut.
    https://www.youtube.com/watch?v=Jq0pRdoO5i4
  11. oft ist es gar nicht mit mehr Arbeit verbunden. Man muss nur das "Gespür" dafür haben. Z.Bsp. wenn man sich überlegt, woher die Produkte, die man kauft stammen. Z.Bsp. Kann man Kartoffeln aus der Region kochen, anstatt Reis aus China. Oder Apfelsaft statt Orangensaft. Radieschen statt Avocado. Bodenseefelchen statt Zuchtlachs usw.
  12. @Husvrstand. Bei sich selbst anfangen scheint mir auch der beste Weg zu sein. Darüber zu debattieren wie "deppert" alle anderen Mitmenschen sind und Verschwörung hin oder her... bei sich selbst anfangen ändert am meisten. Ist natürlich auch mit mehr Arbeit verbunden als zu "sudern"... :-)
  13. es gibts nichts Gutes, ausser man tut es. Leute hört auf, ausschließlich gscheit sein zu wollen, reagieren für unser weiterhin möglichst gesundes Dasein wäre angesagt. Man könnte mal ne andere Meinung stehen lassen können und einfach in die richtige Richtung schauen. Von dem Ort aus, an dem jeder einzelne steht. Diese Ansätze und Möglichkeiten sind wohl so verschieden, wie der einzelne Mensch in seiner Lebenssituation selber. Aber jeder hat sie. Gemeinsam. Ich für meinen Teil probier den Weg, der eben für mich möglich ist und versuche, es richtig zu machen.
  14. Hahhaa ja eh immer schön den Studien glauben - wenn du dich mal google verwendest wirst du sehen dass es zu jeder deiner oder auch anderer Studien verifizierte Gegenstudien!! Ihr seit wirklich alle so lustig mit verschwörungstheoretiker :)
  15. Wissenschaftliche Studien, die falsifiziert und verifiziert werden müssen, sind eindeutig bessere Quellen als irgendwelche youtube-Verschwörungs-Videos mit Desinformation, die pseudowissenschaftliche Argumente und "alternative Fakten" verwenden.
  16. Du schreibst hier Sachen, die einfach nicht stimmen.
    1. CO2 Anteil in der Atmosphäre ist 0,04%
    2. ca. 3% des CO2 sind menschengemacht. Wobei die restlichen 97% von der Natur ausgestoßen werden, diese werden jedoch wieder von der Natur (Wälder, Pflanzen..) gebunden (Photosynthese). Das nennt sich natürlicher Kohlenstoffkreislauf (google mal danach) und gleicht sich somit wieder aus. 3% hört sich nach wenig an ist aber seeehr viel.
    3. klar gab es früher mal höhere CO2 Konzentrationen (z.B. durch rießige Vulkanausbrüche)
    4. die Erde ist mit Treibhaus gemeint und nicht die Atmosphäre. Die Erde ist durch die Atmosphäre zum Weltall abgegrenzt (einfach ausgedrückt).
    4. es gibt noch viele andere Treibhausgase, nicht nur CO2.
  17. Was sind denn deiner Meinung nach bessere Informationsquellen als die größte Suchmaschinen der ganzen Welt??
  18. Die Klimaerwärmung ist eine messbare Tatsache, das streiten nur die dümmsten und uninformiertesten Menschen ab. (übrigens ist youtube und google nicht die beste Informationsquelle)
    Bzgl. dem menschlichen Anteil wird diskutiert und der Weltklimarat geht mit 95 %iger Wahrscheinlichkeit von einem anthropogen verursachten Klimawandel aus (weiß nicht, wieso eine Non-profit-Organisation hier "lügen" sollte).

    @ Lischen: Jedes Volksschulkind hat mehr Wissen zu diesem Thema. "...geschlossenes Treibhaus..."?!?!? Hahahahahahaha
  19. ma künnt doch im eggar zentrum a körige parkgebühr inführa. denn tätand mer fule eggar widör meh z fuß ga inkofa go. und denn tätand di teppatö großa suv's nüd den letzta freia m2 zuparka.
  20. Die Frage die ich mir stelle ist wer denn über Verschwörungstheorien entscheidet? Was ist Theorie? Was sind Verschwörungen?
  21. @ Johann (oder doch Johanna?)
    Jetzt verirrst du dich auch noch in die Psychologie, WOW!
    Meine Worte sind weder "gehässig" noch ist mir im Leben (bisher) Schlimmes widerfahren (Gott sei Dank)
    UND ich "ängstige mich überhaupt nicht vor dem was (angeblich) jeden Tag stärker zu spüren ist".
    Das ist auch so eine typische (esoterische) Ferndiagnose, ABER diese Ängste könnten mir sicher bei einer spirituellen Betreuung oder Sitzung genommen werden.
    DANKE, ich verzichte gerne!
    Klinke mich jetzt aus der Diskussion aus, weil mit Verschwörungstheorikern (a la Heiko Schrang & Co) sind Diskussionen sehr mühsam, um es vorsichtig zu formulieren.
    ... aber wir können natürlich auch den Klimaexperten Trump zum Thema Klimawandel befragen ...
  22. Aw an Wälderle.
    Also deiner Meinung nach ist es hier nur erlaubt deiner Meinung zu sein. Höchst interessant.
  23. Liebe Greta,
    ich beobachte jetzt schon seit längerem deine Aktivitäten. Du bist mir sympathisch, obwohl ich sehe, dass du von Leuten benutzt wirst die andere Ziele verfolgen.
    Vermutlich fällt es dir schwer die Dinge die in der Welt geschehen in einem ganzheitlichen Zusammenhang zu betrachten.
    Wir sind Kinder unserer Mutter Erde. Sie ist keine Kugel im Weltall ohne Verstand und Sinn. Es ist ein universelles Gesetz, dass Kinder von ihren Eltern lernen und nicht umgekehrt.
    Nichts ist getrennt voneinander. So sind auch wir verbunden mit allem was existiert.
    Deshalb scheint mir, dass es sehr überheblich ist, zu glauben die Erde oder das Universum wären auf die Hilfe der Menschen angewiesen. Was aber nicht bedeutet, das all unser Handeln nicht aus Liebe geschehen sollte.
    Ich verstehe, dass es dir nicht möglich ist die Fakten des angeblich von den Menschen verursachen Klimawandels nachzuprüfen. Ich kann dir aber ein paar Hinweise dazu geben.
    Der Anteil von CO2 in der Atmosphäre beträgt drei Prozent. Davon stammen etwa zwei Drittel aus dem Meer und aus anderen natürlichen Vorgängen. Das bestreitet niemand. Auch nicht die „Klimawandelwissenschaftler“. Was übrig bleibt ist im Verhältnis zu den anderen in der Atmosphäre vorhandenen Gasen ein verschwindend kleiner Teil. Im Laufe der Erdgeschichte gab es schon oft einen viel höheren Anteil an CO2. Das kann man z.B. anhand von Eisbohrkernen ganz genau nachweisen. Was Wissenschaftler dabei gesehen haben, ist, dass ein Anstieg von CO2 in der Atmosphäre die Folge von Klimaerwärmung gewesen ist und nicht umgekehrt.
    Ein anderes Argument das „Klimawandelwissenschaftler“ auch noch verwenden, ist der Treibhauseffekt. Aber unsere Atmosphäre ist kein geschlossenes Treibhaus. Sie ist offen ins Universum hinaus. Es gibt keine Messungen für diesen Treibhauseffekt. Deshalb nehmen sie Zahlen die sie sich selbst ausgedacht und ihren Berechnungen zu Grunde gelegt haben. Damit ihre Computerklimamodelle beweisen, was sie beweisen sollen.
    Worauf ich dich auch noch aufmerksam machen wollte, liebe Greta ist folgendes. Z.B. der Schiffsverkehr auf den Weltmeeren. Sie verwenden als Treibstoff die Reste aus den Raffinerien. Dieses Schweröl kann zu nichts anderem gebraucht werden und ist extrem mit Schwermetallen und anderen Giften belastet. Die Abgase aus den riesigen Schiffsmotoren werden ungefiltert in die Umwelt entlassen. Deshalb müssen diese Hochseeschiffe wenn sie in einen Hafen einlaufen wollen, zuerst auf einen anderen Antrieb umschalten, weil die Verschmutzung sonst unerträglich wäre.
    Ein weiteres Beispiel ist die weltweite Massentierhaltung. Für das viele Futter das diese Tiere brauchen müssen riesige Flächen mit Soja und anderen Futterpflanzen bebaut werden. Auch werden nach wie vor große Flächen Urwald abgeholzt um Weideflächen für die Fleisch und Milchproduktion zu schaffen. Urwald ist die grüne Lunge unserer Erde und macht aus CO2 Sauerstoff.
    Und dann noch zum Schluss, obwohl es noch sehr, sehr viele Beispiele gäbe, die ich dir aufzeigen könnte, das Schlimmste von allem.
    Kriege! Weißt du wie viele Kriege gerade jetzt stattfinden? Es sind unzählige. Und weißt du mit was Kriege geführt werden? Ja richtig! Mit Waffen. Und weißt du wie viel Ressourcen dafür aufgewendet werden? Es sind soviel, dass man es sich nicht vorstellen kann. Ich bin mir sicher, dass damit alle Menschen dieser Erde mit allem versorgt werden könnten, was sie brauchen.
    Liebe Greta, ich bitte dich, schau doch einmal genau hin und überlege dir weshalb von all diesen Gräueln nicht die Rede ist, sondern uns der angeblich menschengemachte Klimawandel bedroht.
    Ich grüße und umarme dich.
    Lisa
  24. Ich habe bei meinem Statement keine Meinung artikuliert, sondern dich über die Regeln dieses Forums informiert. Deine obsoleten Rückschlüsse auf eine bestimmte Geisteshaltung sind grotesk.
  25. Schön dass es noch Menschen gibt die andere Meinungen zulassen und versuchen auf Augenhöhe zu diskutieren... So gehören wir leider zu einer aussterbenden Spezies
  26. Aw an Wälderle.
    Auch du scheinst scheinbar nicht verstehen zu wollen, dass es ein höheres Gut gibt als die eigene, für richtig gehaltene Meinung.
    Weisst du überhaupt wo so eine Geisteshaltung enden kann?
  27. Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
  28. @Johann + Co: Es geht in diesem Punkt nun mal um Massnahmen zum Umweltschutz egal ob man das befürwortet oder nicht. Eure Verschwörungstheorien sind hier fehl am Platz. Vielleicht macht Egg-News ja einen separaten Punkt dazu. Dort könnt ihr Experten dann in Ruhe diskutieren, ob man auf dem Mond war etc.
  29. Empathie die Fähigkeit andere zu verstehen finde ich in jeder Diskussion essentiell!
    Lieber egger schau dir doch mal die andere Seite der Medaille an

    https://youtu.be/RED0Wb6WIXs
  30. Aw an Egger.
    Ich weiss nicht was dir in deinem Leben Schlimmes widerfahren ist, dass du so gehässig bist. Warum kannst du den Standpunkt anderer Menschen nicht respektieren und glaubst, sie mit deinen abwertenden Worten schlecht machen zu müssen?
    In der Welt in der ich leben möchte begegnen sich Menschen auf eine andere Art und Weise.
    Ich verstehe, dass du dich ängstigst vor dem was jeden Tag stärker zu spüren ist. Das ist aber nicht der Klimawandel.
  31. @Johann: Finde ich großartig, dass du "schon lange begriffen hast, worum es in dieser Welt geht. Weder um Menschen noch ums Klima"
    Ja, ja... dieses esoterische Geschwafel ist wirklich "schwer verdaulich", aber wenn du alles begriffen hast, dann kannst du für die Menschheit als Lichtbringer auftreten, und solche braucht es offensichtlich!
  32. Ich habe schon lange begriffen worum es in dieser Welt geht. Weder geht es um Menschen noch ums Klima.
    Es geht darum,dass sich eine kleine Minderheit auf Kosten der Mehrheit bereichert. Und das nicht nur ein bißchen. An der Art wie sie das machen, hat sich seit Jahrtausenden nichts geändert. Man appelliert an das Gute im Menschen und zeigt ihnen gleichzeitig wo das Böse ist das bekämpft werden muss. Luzifer, der Lichtträger - (Venus-Planet der Liebe) wurde zum Satan gemacht. Die Psychologen bezeichnen es so: Das Böse ist das angewehrte Gute. (Die Energie aus dem das Universum besteht ist Liebe. Ohne einen Gegenpol)
    Wer aufwachen will, kommt nicht drumherum kritisch zu sein und zuerst einmal alles anzuzweifeln. Aber Vorsicht, die Wahrheit ist schwer verdaulich.
  33. Ich finde "Interessant" hat recht. Und diejenigen die gleich mit der Verschwörungskeule kommen, sollten sich die Mühe machen und selbst einmal nachprüfen was wahr sein könnte.
  34. @Interessant
    "elitengesteuerte Schulschwänzerin"

    Mein Gott, von welcher rechten Verschwörungs-Website hast du das wieder abgeschrieben ...
    Manche lernen einfach nie!!!
  35. Hast du noch nicht begriffen, dass es dabei einzig und allein um das Wohl von uns allen geht??
  36. Dusch-/Haarseife verwenden; Bienenwachstücher statt Frischhaltefolie oder Alufolie; Fleisch und Wurst nur 1x pro Woche und dann dafür direkt vom Bauern; Amazon und Co. nur wenn gar nicht anders möglich; langlebiges Spielzeug für die Kinder; den Weg zum Sportplatz mit dem Fahrrad zurücklegen (wenn schon Sport, dann richtig); den Kindern nicht bei allen möglichen Veranstaltungen Gasluftballons in die Hand drücken, die dann irgendwo in der Natur liegen bleiben); ...
    Ich hab bei mir selbst gemerkt: je mehr Aufmerksamkeit ich diesem Thema widme, desto sensibler werde ich und mir wird bewusst, bei wievielen Kleinigkeiten klimafreundlich gehandelt werden kann. Und das Wichtigste: Für mich fühlt sich das NICHT WIE VERZICHT an, im Gegenteil- ES FÜHLT SICH GUT AN !
  37. Ich versuche so wenig wie möglich Plastik einzukaufen: Milch vom Bauern, Joghurt vom Bauern im Glas, Gemüse uns Obst gibts in ein paar ausgesuchten Geschäften auch schon unverpackt. Wurst und Käse kann ich in mitgebrachte Dosen packen lassen. Duschgels und Shampoos kaufe ich noch in Plastik, da es keine anderen Verpackungen gibt. Ich finde aber auch, dass man nicht nur versucht plastikfrei zu leben und dafür 2 mal im Jahr in den Urlaub fliegt!!! E-Bike so oft wie möglich dem Auto vorziehen!
  38. Sogar die egger lassen sich von dieser elitengesteuerten Schulschwänzerin manipulieren